"Hinter der Fassade" Ausstellung

"Hinter der Fassade" lautet der Titel der derzeit in der Bundespolizeidirektion Wien im Festsaal laufenden Wanderausstellung. Die Ausstellung stellt einen Beitrag zur Europaratskampagne "Stoppt häusliche Gewalt" dar und ist eine Kooperationsveranstaltung zwischen dem Verein "Autonome Österreichische Frauenhäuser" und der Bundespolizeidirektion Wien.

Die Ausstellung macht Gewaltursachen sichtbar. Für viele Frauen und Kinder ist das eigene Zuhause ein Ort der Angst und des Schmerzes. Gewalt durch den Partner zu erfahren führt zu weitreichenden gesundheitlichen Folgen. Körperlich wie psychisch. Mit der Ausstellung “Hinter der Fassade” treten der Verein “Autonome Österreichische Frauenhäuser” und die Bundespolizeidirektion Wien mit Unterstützung der Stadt Wien der Tabuisierung von psychischer und körperlicher Gewalt in den eigenen vier Wänden entgegen. Durch die Zusammenarbeit von Fraueneinrichtungen und der Exekutive sollen gemeinsame Handlungsoptionen bei männlicher Gewalt gegen Frauen und ihre Kinder aufgezeigt werden.

An der Eröffnung nahmen neben der Geschäftsführerin des Frauenhausnetzwerkes “Autonome Österreichische Frauenhäuser” Frau Mag. Rösslhumer für die Gemeinde Wien Frau Gemeinderätin Mag. Krotsch, der Polizeipräsident von Wien Dr. Stiedl sowie der stellvertretende Landespolizeikommandant Generalmajor Mahrer teil.

Mag. Rösslumer wies darauf hin, wie wichtig es sei, dass den Frauen Unterstützung insbesondere durch die Polizei, Staatsanwaltschaft, der Interventionsstellen und Frauenhäuser zur Verfügung stehen.

“In Wien liegen die Tötungsdelikte mit Beziehungskomponente noch immer bei einer Rate von über 50%” erläuterte Polizeipräsident Dr. Stiedl in seiner Eröffnungsrede. Außerdem stellte er klar, dass “gefährliche Drohung” seit 2006 ein Offizialdelikt sei, welches von Amts wegen zu verfolgen sei.

Gemeinderätin Mag. Krotsch hob besonders die Sicherstellung von Präventions- und Schutzeinrichtungen der Gemeinde Wien hervor.

Generalmajor Mahrer betonte die große Sensibilität welche den Exekutivbediensteten abverlangt wird, aber auch die Wichtigkeit trotz des Betretens einer Privatsphäre die Wegweisung des Agressors aus der Wohnung auszusprechen. Für Polizistinnen und Polizisten sei die Ausstellung sehr informativ. Sie können hier erfahren, Anzeichen von Gewalt gegen Frauen und Kinder sowie die Systematik von Gewalt in der Familie rechtzeitg zu erkennen.

Die Ausstellung “Hinter der Fassade” kann von 26.11.2007 – 10.12.2007, Montag bis Freitag von 09.00 Uhr – 16.00 Uhr (donnerstags bis 19.00 Uhr) im großen Saal der Bundespolizeidirektion Wien (1010 Wien, Schottenring 7-9) besucht werden. Es wird ersucht, einen Dienstausweis oder Lichtbildausweis zum Einlass in das Amtsgebäude mitzubringen.

  • VIENNA.AT
  • Polizei News
  • "Hinter der Fassade" Ausstellung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen