Hillary Clinton gibt sich siegessicher

Mit dem Versprechen einer besseren Krankenversicherung für Kinder hat Hillary Clinton ihre Kampagne um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten eröffnet.

Keinem Kind dürfe es an Gesundheitsversorgung mangeln, sagte die Senatorin von New York am Sonntag beim Besuch eines städtischen Krankenhauses in Manhattan. Die frühere First Lady zeigte sich überzeugt, dass sie den parteiinternen Wettbewerb um die Kandidatur gewinnen wird.

Einer Umfrage für die „Washington Post“ und ABC News zufolge unterstützen sie derzeit 41 Prozent der Demokraten, das sind mehr als doppelt so gute Zahlen als für jeden anderen Bewerber. Als ihr schärfster Konkurrent gilt Senator Barack Obama, der als erster afroamerikanischer Politiker ins Weiße Haus einziehen will. Am Sonntag warf zudem der Gouverneur von New Mexico, Bill Richardson, seinen Hut in den Ring.

Sie sei dabei, um zu gewinnen, versicherte Clinton, die bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt seit Bekanntgabe ihrer Kandidatur von einem Großaufgebot an Journalisten begleitet wurde. Sie wolle jetzt zunächst in einen Dialog mit den Amerikanern treten. Ab Montagabend will sie drei Tage lang mit ihren Anhängern chatten, am Wochenende reist sie in den US-Staat Iowa, wo die ersten Vorwahlen stattfinden.

Clinton sagte, sie habe sich nach Gesprächen mit ihrer Familie, Freunden und Anhängern zur Kandidatur entschlossen. Sie sei in der Lage, den Führungsanspruch und den Respekt gegenüber den USA weltweit wiederherzustellen. Sie könne das Land zusammenbringen, um die gewaltigen Herausforderungen zu meistern, sagte die Senatorin, die als polarisierende Persönlichkeit gilt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Hillary Clinton gibt sich siegessicher
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen