Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hilfsgüter für Lesbos werden in Wien verladen

Der Transportflieger Antonow 124 wird auch als Güterzug der Lüfte bezeichnet.
Der Transportflieger Antonow 124 wird auch als Güterzug der Lüfte bezeichnet. ©APA/HARALD SCHNEIDER
Die Hilfsgüter für das Flüchtlingscamp Moria in Lesbos wurden heute in Wien verladen. Innenminister Nehammer bringt am Mittwoch 55 Tonnen nach Athen.

Auf dem Flughafen Wien ist am Dienstagnachmittag ein russischer Transportflieger des Typs Antonow 124 gelandet. Das Flugzeug hat Hilfsgüter für die obdachlosen Migranten auf Lesbos geladen, die Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) am Mittwoch seinem griechischen Amtskollegen persönlich übergeben wird.

55 Tonnen Hilfsgüter aufgeladen

Österreich bringt insgesamt 55 Tonnen Hilfsgüter als Soforthilfe zu der griechischen Insel, auf der seit dem Brand des Flüchtlingslagers Moria mehr als 12.000 Asylwerber obdachlos sind. Die Fracht wiegt 55 Tonnen und ist 300 Kubikmeter bzw. 150 Paletten groß. Sie wird mit der russischen Antonow 124, einem der größten Transportflugzeuge der Welt, am Mittwoch nach Athen gebracht.

55 Tonnen werden verladen. ©APA/HARALD SCHNEIDER

Die deutsche Bundeswehr bezeichnet die Antonow 124 auf ihrer Internetseite als "fliegenden Güterzug". Die Maschine kann beispielsweise Panzer, Hubschrauber oder Lastwagen transportieren. Die Bundeswehr und andere NATO-Truppen nutzten das Flugzeug regelmäßig, um Großgeräte zu ihren Einsatzorten zu fliegen.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Hilfsgüter für Lesbos werden in Wien verladen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen