Hewitt um 4:33 Uhr früh Sieger gegen Baghdatis

Hewitt erwies sich wiedermal als Kämpfer
Hewitt erwies sich wiedermal als Kämpfer ©APA (epa)
Lokalmataor Lleyton Hewitt und der Zypriote Marcos Baghdatis haben am Samstag bei den Australian Open in Melbourne ein Kapitel Tennis-Geschichte geschrieben. Der Australier bezwang den Finalisten von 2006 in dem Drittrunden-Duell nach 4:45 Stunden in fünf Sätzen. Der fünfte verwandelte Matchball um 4:33 Uhr früh Ortszeit fixierte das bisher späteste Ende eines Matches bei einem Grand-Slam-Turnier.

Hewitt setzte sich schließlich 4:6,7:5,7:5,6:7(4),6:3 durch, nachdem er im vierten Satz eine 5:1-Führung aus der Hand gegeben hatte. Ein Break im fünften Game des Entscheidungssatzes bedeutete die Vorentscheidung. Er trifft im Achtelfinale auf den als Nummer drei gesetzten Wien-Sieger Novak Djokovic aus Serbien.

“Ich weiß nicht, was ich sagen soll”, meinte Hewitt. “Ich hätte das Match schon im vierten Satz entscheiden sollen, aber ich wollte offenbar den Rekord verbessern. Das war mental einer meiner besten Siege.”

  • VIENNA.AT
  • Sport S24
  • Hewitt um 4:33 Uhr früh Sieger gegen Baghdatis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen