Herzensangelegenheit: Neun neue Defis auf den Wiener Märkten

Stadträtin Ulli Sima und Landtagspräsident Harry Kopietz brachten die Defibrillatoren an den Wiener Märkten an.
Stadträtin Ulli Sima und Landtagspräsident Harry Kopietz brachten die Defibrillatoren an den Wiener Märkten an. ©C. Jobst/PID
In den kommenden Wochen werden neun neue Defibrillatoren auf den Wiener Märkten installiert. Sie sollen die am stärksten frequentierten Wiener Märkte "herzsicher" machen.

Den Anfang machen Naschmarkt und Karmelitermarkt. “Die Wiener Märkte werden wöchentlich von rund 350.000 BesucherInnen genutzt. Uns liegt daran, hier bestmögliche Rahmenbedingungen zu schaffen, und dazu gehört auch das Vorsorgen für den medizinischen Ernstfall” erklärt die für die Märkte zuständige Stadträtin Ulli Sima anlässlich der Anbringung des lebensrettenden Geräts am Wiener Naschmarkt. “Als Standorte wurden bewusst stark frequentierte Märkte wie der Naschmarkt, der Brunnenmarkt, der Karmelitermarkt und der Viktor-Adler-Markt sowie Außenstellen der MA59 ausgewählt.

Stadträtin Ulli Sima und Landtagspräsident Harry Kopietz brachten die Defibrillatoren an den Wiener Märkten an.
Stadträtin Ulli Sima und Landtagspräsident Harry Kopietz brachten die Defibrillatoren an den Wiener Märkten an. ©C. Jobst/PID

Einfache Bedienung mittels Sprachanleitung

Die Defis sind rund um die Uhr zugänglich und führen mittels Sprachanweisung einfach durch die Anwendung. Allein in Wien sind 3.000 Personen jährlich vom plötzlichen Herztod betroffen. Doch Helfen ist ganz einfach: Durch kräftigen Druck in der Mitte des Brustkorbes und den raschen Einsatz eines Defis noch vor Eintreffen der Rettung kann jede und jeder Leben retten”, sagt Mario Krammel, Oberarzt bei der Wiener Berufsrettung.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Herzensangelegenheit: Neun neue Defis auf den Wiener Märkten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen