"Hervorragender" Bundespräsidentkandidat

Der deutsche Altbundeskanzler Kohl (CDU) hat die Nominierung von Horst Köhler zum Kandidaten von Union und FDP für das Amt des Bundespräsidenten begrüßt.

Der derzeitige Chef des Internationalen Währungsfonds (IWF) sei in „hervorragender Weise” für das Amt geeignet, sagte Kohl am Donnerstag in Berlin vor Journalisten bei der Vorstellung des ersten Bandes seiner Memoiren „Erinnerungen 1930-1982″.

Köhler sei ein „umfassend gebildeter Mann mit bester Sachkenntnis der nationalen wie internationalen Wirtschaft” und habe in diesen Bereichen große Durchsetzungsfähigkeit gezeigt. Der 61-Jährige sei „loyal und zuverlässig”, und es sei „immer eine ganz besondere Freude gewesen, mit ihm zu arbeiten”, betonte der Altkanzler. Das CDU-Mitglied Köhler war Anfang der 90er Jahre als Staatssekretär wichtigster Berater und Unterhändler Kohls in allen Wirtschafts- und Finanzfragen gewesen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • "Hervorragender" Bundespräsidentkandidat
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.