Herrenloser Koffer in U-Bahnstation Schottenring: U2-Betrieb unterbrochen

U2-Betrieb wurde gesperrt.
U2-Betrieb wurde gesperrt. ©Wiener Linien/Johannes Zinner
Der Betrieb der U-Bahnlinie U2 in Wien ist am Freitag kurz vor 18.30 Uhr unterbrochen worden, nachdem in der Station Schottenring ein herrenloser Koffer entdeckt worden war. Es kam zu einem Polizeieinsatz, der erst gegen 20.00 Uhr endete.

Die Stationen Schottentor und Rathaus wurden während des Einsatzes vorläufig nicht angefahren. Die U2 war in der Zeit daher nur zwischen Schottenring und Seestadt sowie zwischen Karlsplatz und Volkstheater unterwegs.

Vorsichtshalber wurde auch der Betrieb der Straßenbahnlinien im Bereich Schottentor eingestellt worden. Die Unterbrechung habe aber nur einige Minuten gedauert, sagte die Sprecherin der Verkehrsbetriebe, Anna Maria Reich.

Herrenloses Gepäck: Einsatz bei U1

Die Polizei kurz nach 20.00 Uhr Entwarnung. Bei dem Gepäckstück handelte es sich um “eine vergessene Tasche” in der “nichts gefährliches” gewesen sei, sagte ein Sprecher. Im Einsatz waren ein sprengstoffkundiger Beamter sowie ein Sprengstoffspürhund. Ab 20.15 Uhr lief der Verkehr wieder normal.

Am 18. Dezember war die U1-Station Reumannplatz wegen eines verdächtigen Gepäckstücks gesperrt worden, das sich zum Glück als harmlos erwies. Die Polizei fand darin unter anderem Handcreme (VIENNA.at berichtete).

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Herrenloser Koffer in U-Bahnstation Schottenring: U2-Betrieb unterbrochen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen