"Help U" auf dem Karlsplatz gestartet

Zwölf Frauen und Männer in orangefarbigen Uniformen versehen seit Mittwoch auf dem Karlsplatz Dienst. Sie gehören zu "Help U" und sollen als Mediatoren zwischen den Menschen in der U-Bahn-Station vermitteln.

Polizei, Streetworker und Stationsaufsicht gibt es schon auf dem Karlsplatz. Doch sie sind nicht für alle Probleme zuständig. Genau um diese sollen sich nun die Mitarbeiter von “Help U” kümmern, berichtet ORF On. “Oft gibt es Situationen, die für die Polizei völlig ungeeignet sind. Oft gibt es Situationen, wo man sich als Passant, gerade wir Frauen, einfach nicht wohl fühlt, ohne dass schon wirklich ein Konflikt gegeben ist. Dafür ist ‘Help U’ da”, sagte Sozialstadträtin Renate Brauner (SPÖ).

Das Team besteht aus Mitarbeitern des Fond Soziales Wien und der Wiener Linien. Die meisten von ihnen waren bis vor kurzem noch Straßenbahnfahrer oder Kontrolleure. Das gestartete Projekt ist bis Ende 2006 begrenzt. Dann wird es bewertet und möglicherweise fortgesetzt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "Help U" auf dem Karlsplatz gestartet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen