Helmut Elsner: Staatsanwaltschaft genehmigt Freilassung

Helmut Elsner ist seit Freitagvormittag ein freier Mann. Die Staatsanwaltschaft hat gegen den gerichtlich angeordneten nachträglichen Strafaufschub wegen Haftunfähigkeit keine Einwände und daher auf Rechtsmittel gegen den Beschluss von Richterin Sonja Höpler-Salat verzichtet.
Helmut Elsner ist haftunfähig
Chronologie zum Fall Elsner
Urteil teilweise aufgehoben
Bandion: "Schuldspruch"
OGH hebt Urteil auf
Bilder aus dem Gerichtssal
Elsner im Zitat - "Es ist nichts schief gelaufen"
Weitere Elsner Zitate: "Frau Rat, Sie werden von der Politik missbraucht"

 ”Wir genehmigen das“, gab der Leiter der WienerOberstaatsanwaltschaft (OStA), Werner Pleischl, nach einer morgendlichen Besprechung bekannt, in der das Justizministerium eingebunden war.

Ausschlaggebend für unsere Entscheidung ist die internistisch-kardiologische Situation bei Herrn Elsner. Den Standard, den er benötigt, können wir ihm nicht bieten” meinte Pleischl im Gespräch mit der APA unter Verweis auf medizinische Gutachten, die beim mittlerweile 76-jährigen Ex-BAWAG-Generaldirektor einen erheblich verschlechterten Gesundheitszustand festgestellt hatten, der in der Justizanstalt Wien-Josefstadt, wo Elsner seit viereinhalb Jahren im Gefängnis saß, nicht mehr entsprechend behandelt werden könne. Elsner war im BAWAG-Prozess zu 10 Jahren Haft verurteilt worden.

Helmut Elsner beleibt weiterhin im Wilhelminenspital

Noch am Freitagvormittag dürften die Justizwachebeamten abgezogen werden, die Helmut Elsner in den vergangenen Tagen im Wilhelminenspital abgeschirmt hatten, wo der ehemalige BAWAG-Generaldirektor und bisher wohl prominenteste Strafgefangene der Republik seit 22. Juni behandelt wird. Der 76-Jährige wäre damit ein freier Mann. Er wird allerdings vorerst weiter im Wilhelminenspital verbleiben und wünscht keinerlei Kontakt zu Medienvertretern, wie seine Ehefrau Ruth Elsner heute im Gespräch mit der APA betonte.

Ruth Elsner sorgt sich um ihren Mann

“Interviews sind unmöglich. Mein Mann muss jetzt zur Ruhe kommen. Die Abteilung, auf der er liegt, ist geschlossen. Mein Mann bleibt weiter im Spital. Wie lange, entscheiden die Ärzte. Danach braucht er sicher eine längere Rehabilitation, wo man kurzfristig einen Platz finden muss”, sagte Ruth Elsner.

Wie die APA in Erfahrung brachte, wird am Freitag bei Helmut Elsner eine schon länger geplante Untersuchung an der Wirbelsäule durchgeführt, die mit einer Narkose verbunden ist. Ruth Elsner wird ihren Mann daher auch erst am Nachmittag besuchen.

Justizwachebeamte werden abgezogen

Nachdem die Staatsanwaltschaft Wien keine Einwände gegen die Freilassung Helmut Elsners angemeldet hatte, hat das Wiener Straflandesgericht am Freitagvormittag offiziell die Enthaftung des ehemaligen BAWAG-Generaldirektors verfügt. “Das entsprechende Fax ist der Justizanstalt zugestellt worden”, gab Gerichtssprecher Christian Gneist im Gespräch mit der APA bekannt. Die Justizwachebeamten, die Elsner bisher im Wilhelminenspital abgeschirmt hatten, dürften damit innerhalb der nächsten Stunde abgezogen werden.

Wien. Zugleich ordnete das Gericht eine neuerliche Untersuchung Elsners auf eine allfällig weitergehende Vollzugsuntauglichkeit in acht Monaten an.

APA

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Helmut Elsner: Staatsanwaltschaft genehmigt Freilassung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen