Heimpflegerin ergaunert Unsummen von pflegebedürftigen Menschen

Dem Landeskriminalamt Wien geling es nach fast einem Jahr Fahndung die Täterin zu fassen. Sie brachte Senioren um Pensionszahlungen, bestahl sie und tätigte Überweisungen auf falsche Konten.

Am 23. Jänner schafften es Beamte des Landeskriminalamts Wien endlich die Betrügerin festzunehmen. Die Beschuldigte soll seit Februar 2009 zahlreiche ältere Menschen einen großen finanziellen Schaden zugefügt haben. Laut Polizeiangeben soll sie sich als Heimpflegerin ausgegeben und die Obhut über verschiedene Konten der Opfer, ohne deren Zustimmung, übernommen haben. Unter anderem soll sie Pensionszahlungen behoben, Überweisungen auf verschiedene Konten getätigt und ihre Opfer bestohlen haben.

Weitere Opfer sollen mögen sich bei Wiedererkennen an das Landeskriminalamt Wien, Gruppe Toth, unter der Telefonnummer 01 31310 DW 33520 oder 33800 (Journaldienst) melden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Heimpflegerin ergaunert Unsummen von pflegebedürftigen Menschen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen