Heimlich Bauchtanzkurs gefilmt: Haft

Weil er wiederholt einen Bauchtanzkurs gefilmt hatte, ist ein 39-Jähriger in Südkorea zu zehn Monaten Gefängnis verurteilt worden.

Der Mann habe die spärlich bekleideten Bauchtänzerinnen siebenmal vom Dach eines nahe gelegenen Gebäudes in Yongin, 30 Kilometer südlich von Seoul, gefilmt, befand ein Gericht am Donnerstag.

“Gleichbedeutend mit sexueller Gewalt”

“Der Beschuldigte, der in der Vergangenheit für ein ähnliches Vergehen bestraft worden war, hat wieder ein Verbrechen begangen, um seine sexuellen Bedürfnisse zu befriedigen”, hieß es zur Urteilsbegründung. Sein Verhalten sei “gleichbedeutend mit sexueller Gewalt”. Schließlich hätten die Kursteilnehmerinnen durch die heimlichen Filmaufnahmen offenbar “seelischen Schmerz” erlitten. Bauchtanz hat sich in Südkorea mittlerweile zu einem Trend entwickelt. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Heimlich Bauchtanzkurs gefilmt: Haft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen