AA

Heimische eSports-Szene zockt am Samstag bei den Fall Finals 2020

Zum zweiten Mal in diesem Jahr steigen am Samstag im Wiener Gasometer die Endspiele der A1 eSports League Austria.

Aufgrund der Corona-Pandemie sind für die Fall Finals allerdings wieder keine Zuschauer erlaubt. Zudem wird quasi im Home Office um die Titel gezockt und kommentiert. Nur Moderation, Regie, Kamera und Ton sind an Ort und Stelle. 138 Spieler treten in fünf Games gegeneinander an. Dabei geht es um mehr als 18.000 Euro Preisgeld.

Die Vertreter der heimischen eSports-Szene messen sich in den Spielen Brawl Stars, Clash Royale, Fortnite, Rocket League und League of Legends. Durch das Programm mit mehr als zwölf Stunden Live-Content führen Ex-Miss-Austria Patricia Kaiser, Stefan Bohar und der bekannte Gamer Veni.

Liveblog

Marco Harfmann, Director Marketing Communicatons A1, freut sich laut A1-Mitteilung auf die Veranstaltung: "Das wird vermutlich die größte Online-Produktion mit der kleinsten Crew, die es je im Wiener Gasometer gegeben hat. Dank umfassendem COVID-Präventionskonzept wird die Produktion jener im Frühjahr um nichts nachstehen und ein würdiger Abschluss für das eSports-Jahr 2020 werden." Liveübertragungen gibt es auf Twitch, A1 now und A1now.tv.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Spiele-News
  • Heimische eSports-Szene zockt am Samstag bei den Fall Finals 2020
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen