Heiße Sommernächte mit französischer Kosmetiklinie

Bernard Cassière, die französische Phyto-Kosmetikmarke, lanciert mit dem "Baume Aphrodisiaque" ein völlig neuartiges Körperverwöhn-Produkt: einen Massage-Balsam mit tahitianischem Monoï.
Bernard Cassière Kosmetik

Laut Bernard Cassière soll es nach dem Auftragen des Balsams heiß hergehen. Kommt die Haut mit Wasser in Kontakt, verwandelt sich die Textur in eine milchartig-buttrige Lotion, die zum Berühren und Berührt-Werden einladen soll. Der Duft erinnert an tahitianischen Monoï – einer französisch-polynesischen Schönheitsrezeptur aus Kokos und tahitianischer Gardenie.

Sinnes-Reise

Für Alleinstehende eignet sich wohl eher das exotische Body-Treatment “Tribal”. Dieses beginnt mit einem afrikanischen Körperpeeling, bei dem 100%ige Arabica-Kaffe-Bohnen mit geschmeidig machendem Baobab-Öl gemischt werden. Anschließend wird die Haut mit einer Packung hydrierendem, indianischem Kaktuswachs verwöhnt, das Kraft und Energie spenden soll. Zum guten Schluss folgt eine Ganzkörpermassage mit dem tahitianischen Monoï-Balsam.

Schönheitsrezepturen der UreinwohnerInnen

Unter der Submarke “Tribal” findet man noch einige andere traditionelle Schönheitsrezepturen indigener Völker: aus Südamerika eine antioxidierende Schutzcreme, aus Australien eine Beruhigungscreme, aus Afrika eine Detox-Maske, ein polynesisches Nährserum und ein Yucca-Extract aus Amerika zur Aktivierung der Hautatmung.

Viele der Bernard Cassière-Produkte enthalten Fair-Trade-Rohstoffe. Damit bekennt sich das Unternehmen zur fairen Nutzung der natürlichen Ressourcen. Bernard Cassière ist eine Marke der Sothys-Gruppe.

  • VIENNA.AT
  • Mode
  • Heiße Sommernächte mit französischer Kosmetiklinie
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen