"Heidi ist überfordert!"

Der Modelagent saß vier Jahre in der Jury von "Germany's next Topmodel". Mit uns sprach er über Schönheitsmakel der Topmodels und teilt gegen Heidi Klum aus. Klar, immerhin wurde er rausgeschmissen.

Erschöpft sieht er aus – dunkle Augenringe, blasses Gesicht. Peyman Amin sitzt uns gähnend nach einer Pressekonferenz von modelmanagement.com gegenüber. Der bekannteste Modelbooker Deutschlands hat auch nach seinem Rausschmiss bei “GNTM” viel zu tun. Gerade hat er sein erstes Buch “Der Modelmacher” veröffentlicht, und in ein paar Tagen beginnt seine neue TV-Show “Model in 1 Day” auf ProSieben.

Seitenblicke: Sie haben als Booker für die besten Models der Welt gearbeitet. Beeindruckt Sie Schönheit überhaupt noch?

Peyman Amin: Auch Topmodels haben Schönheitsfehler. Daria Werbowys Manko zum Beispiel ist ihre Nase. Alle ihre Bilder müssen zu Tode retuschiert werden. Heidi Klum ist viel kleiner als im TV. Und Karolina Kurkova hat aufgrund einer OP keinen Nabel mehr. Außerdem kämpft sie mit einer Schilddrüsenerkrankung und nimmt deswegen superleicht zu.

Warum werden die Damen dann trotzdem so gut gebucht?

Das ist leicht erklärt. Wenn sich eine Marke einmal festgesetzt hat, dann funktioniert sie ganz einfach.

Sie haben lang genug mit Heidi Klum zusammengearbeitet. Können Sie uns erklären, warum ihr einst gutes Image jetzt bröckelt?

Heidi ist im Kopf wie ein kleines Mädchen. Sie hat sich einfach zu viel Arbeit aufgehalst und ist, glaub ich, überfordert.

Viele empfinden Heidi in der aktuellen Staffel von “GNTM” nicht mehr als natürlich.

Ja, stimmt. Sie scheint die Lust an der Show verloren zu haben. Heidi ist nicht mehr authentisch. Aber das ist immer so: Wenn ein Teil des Puzzles fehlt, dann zerfällt das ganze Kartenhaus.

Was sagen Sie eigentlich zu Österreichs Topmodels?

Könnt ich jetzt kein konkretes nennen.

Carmen Kreuzer, Iris Strubegger. Was ist mit denen?

Ja, die kenn ich. (Lächelt.)

(seitenblicke.at/foto: dapd)

Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen