Hawking will ins All fliegen

Der renommierte Physiker Stephen Hawking plant einen Ausflug in die Schwerelosigkeit. 2009 wolle er mit der Raumfahrtgesellschaft Virgin Galactic ins Weltall starten.

Er wolle er mit der Raumfahrtgesellschaft des britischen Milliardärs Richard Branson ins Weltall starten, sagte Hawking in einem Interview zu seinem 65. Geburtstag mit der britischen Zeitung „Daily Telegraph“ (Montagausgabe).

Der Ausflug in die Schwerelosigkeit hängt allerdings davon ab, wie Branson mit seinem Programm für private Raumflüge vorankommt. Die ersten regulären Starts mit Bransons SpaceShipTwo sollen im Jahr 2008 beginnen.

Um die Kosten muss sich Hawking keine Sorgen machen: Branson will die 100.000 Pfund (148.000 Euro) für das Ticket des Physikers sponsern.

Hawking wurde unter anderem durch seine Theorie über schwarze Löcher weltberühmt. Er leidet seit Jahrzehnten an der Krankheit amyotrophe Lateralsklerose, sitzt im Rollstuhl und kann sich nur mit Hilfe eines Sprachcomputers verständigen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Hawking will ins All fliegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen