Haushälterin in Spanien acht Monate lang von Mann eingesperrt

Im Norden Spaniens hat ein Mann offenbar acht Monate lang seine Haushälterin eingesperrt und vergewaltigt. Wie die Regionalregierung im Baskenland am Donnerstag mitteilte, sperrte der 47-Jährige die Frau "aus Nordafrika" bei sich zu Hause ein, vergewaltigte, schlug und beleidigte sie.
Sie habe acht Monate lang die Wohnung des Täters geputzt, ohne je bezahlt zu werden.

Wenn der Mann ausging, schloss er die Frau ein, sie selbst konnte nur wenige Stunden pro Woche und von ihm begleitet das Haus verlassen. Bei einem solchen Spaziergang gelang es ihr schließlich, die Polizei zu alarmieren. Die Behörden ermittelten auch gegen zwei Komplizen des Mannes, darunter seinen minderjährigen Sohn, hieß es weiter.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Haushälterin in Spanien acht Monate lang von Mann eingesperrt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen