Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Häupl verabschiedete Nettig

&copy apa
&copy apa
Der scheidende Wiener Wirtschaftskammer-Präsident Walter Nettig (V) hat in dieser Funktion seine letzte gemeinsame Pressekonferenz mit Bürgermeister Michael Häupl (S) absolviert. Dabei verriet er das Geheimnis ihrer Partnerschaft.

Man habe „subtile Auseinandersetzungen“ nicht an die Öffentlichkeit gelangen lassen, sondern sie „bei einem Schluck Brunello und zwei Leberkässemmeln“ beigelegt.

Glühender Wien-Verehrer Nettig

„Ich bin als glühender Wien-Verehrer und sehr harmoniebedürftiger Mensch sehr froh, dass ich so einen Partner und Freund gefunden habe“, streute der langjährige ÖVP-Politiker Nettig seinem Partner aus dem sozialdemokratischen Lager Rosen. Auch Häupl machte aus seiner Zuneigung kein Hehl: „Ich bekenne mich sehr offensiv zu dieser persönlichen Freundschaft über Parteigrenzen hinaus.“

„Miteinander sind wir erfolgreich, miteinander können wir gelegentlich unausstehlich sein“, so der Bürgermeister weiter. Die Erfolgsbilanz der zwölfjährigen Amtszeit Nettigs zeige, wie wichtig die Zusammenarbeit von Stadt, Stadtverwaltung und Wirtschaft sei. Gekrönt werde dies vom „Sahnehäubchen einer persönlichen Freundschaft“, sagte Häupl.

Gemeinsame Auftritte dürfte es aber auch in Zukunft geben: Denn Nettig wird „Sonderbeauftragter der Stadt Wien“. Seine Hauptaufgabe wird sein, US-Firmen zu animieren, nach Wien zu kommen bzw. etwaige Delegationen zu empfangen und entsprechend zu begleiten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Häupl verabschiedete Nettig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen