Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Hatte ein Scheiß-Jahr": Ozzy Osbourne muss erneut Konzerte absagen

Ozzy Osbourne sagte seine geplanten Nordamerika-Auftritte ab.
Ozzy Osbourne sagte seine geplanten Nordamerika-Auftritte ab. ©APA/AFP/VALERIE MACON
Weil er sich mehrere Wochen in medizinische Behandlung begeben muss, wurden weitere Konzerttermine von Ozzy Osbourne abgesagt.

Rockstar Ozzy Osbourne (71) hat schon wieder Konzerte abgesagt. Seine geplanten Auftritte in Nordamerika müssen ausfallen, hieß es am Dienstag auf seiner Homepage. Er müsse sich sechs bis acht Wochen lang in der Schweiz medizinisch behandeln lassen - und die Behandlung könne nicht vor April beginnen.

Aus gesundheitlichen Gründen: Ozzy Osbourne sagt Konzerte ab

"Ich bin so dankbar, dass alle so geduldig waren, weil ich ein Scheiß-Jahr hatte", schrieb Osbourne. Er wolle die Tournee nicht starten und Auftritte dann kurzfristig absagen. "Das ist für die Fans einfach nicht fair."

Der britische Musiker hat seine Tour schon mehrfach aus gesundheitlichen Gründen abgesagt. Im vergangenen Jahr war er am Nacken operiert worden, erst Ende Jänner hatte er dann seine Parkinson-Erkrankung öffentlich gemacht. Das erste Konzert soll nun sein Auftritt im britischen Newcastle am 23. Oktober sein, am 16. November soll er in der Wiener Stadthalle auftreten.

Neues Album "Ordinary Man" erscheint

Der "Prince of Darkness" versprach selbst gerade im "Metal Hammer"-Interview: "Ich mache Physiotherapie und Pilates und tue alles, was ich kann, um bald wieder völlig fit zu sein." Am Freitag erscheint sein neues Album "Ordinary Man".

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "Hatte ein Scheiß-Jahr": Ozzy Osbourne muss erneut Konzerte absagen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen