Happy mit Ecstasy!

Charlotte Roche verdient nicht nur als TV-Moderatorin gutes Geld - seit der Veröffentlichung ihres Skandalromans "Feuchtgebiete" vermehrt sie auch als Provokateurin vom Dienst erfolgreich ihre finanziellen Einnahmen. Wie jedes Image muss natürlich auch dieses gehegt und gepflegt werden ...

In Interviews mit hippen Zeitschriften darf man auf keinen Fall langweilen – deshalb hat Charlotte Roche, 31, “Neon” nun verraten, dass sie alle Drogen bis auf Heroin ausprobiert habe – und empfahl ihrer Interviewpartnerin reines Ecstasy zu nehmen!

“Drogen haben Leuten geholfen!”

Drogen könnten Menschen nicht nur schaden, sondern auch helfen, so Roche in dem “Neon”-Interview. Ihr Nutzen sei aber stets vom psychischen Zustand der Konsumenten abhängig: “Natürlich hat Kiffen und LSD oder Ecstasy schon Leuten geholfen! Man muss aber das Nutzen-Schaden-Risiko abwägen. Bei mir hat das Langzeitgedächtnis gelitten. Zum Glück gibt es Wikipedia”.

Eine Aussage, die Sandra Maischberger natürlich hinterfragen musste: Der Konsum welcher Drogen solle – nach Roches Meinung – ungefährlich oder hilfreich sein? Darauf Roche: “Ihnen würde ich pures MDMA empfehlen: wenig Nebenwirkungen, große Glücksgefühle.” Das Amphetamin MDMA ist der Allgemeinheit unter dem Namen Ecstasy bekannt …

(seitenblicke.at/Foto:ap)

Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen