Hans Rinner wird Bundesliga-Präsident

Offizielle Kür am 7. Dezember
Offizielle Kür am 7. Dezember ©APA (Archiv/Leodolter)
Die 20 Clubs der beiden höchsten österreichischen Spielklassen haben sich am Freitag auf ihrer Präsidentenkonferenz in Vösendorf auf Hans Rinner als künftigen Bundesliga-Präsidenten geeinigt. Der bisherige Bundesliga-Vize und Chef von Sturm Graz hatte dabei die Unterstützung sämtlicher Erstligisten sowie von sechs Bundesligisten.

Seine offizielle Kür als Nachfolger von Martin Pucher erfolgt am 7. Dezember im Rahmen der Hauptversammlung. “Ich werde mich bemühen, das Bestmögliche für die Vereine und den österreichischen Fußball zu tun”, sagte der Steirer in einer ersten Reaktion.

Tipp3-Vorstand Dietmar Hoscher, Wunschkandidat von Rapid, Austria, Salzburg und wohl auch Ried, hatte den Vereinen vor Beginn der Konferenz noch einmal offenbar erfolglos seine Pläne dargelegt. Der dritte verblieben Anwärter Veit Schalle war erst gar nicht erschienen, weil er derzeit im Ausland weilt.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Hans Rinner wird Bundesliga-Präsident
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen