Handyraub führte zu Rauferei in der U-Bahn-Station Karlsplatz in Wien

In der U-Bahn-Station Karlsplatz kam es zu einem Raub und einer Rauferei
In der U-Bahn-Station Karlsplatz kam es zu einem Raub und einer Rauferei ©Wiener Linien / Thomas Jantzen (Sujet)
Im Bereich der Kärntnertorpassage in der U-Bahn-Station Karlsplatz versuchte ein 27-Jähriger in der Nacht auf Samstag gegen 01.45 Uhr, einem 30-Jährigen das Handy aus der Hosentasche zu ziehen. Die Situation eskalierte, als sich weitere Personen einmischten.

Zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung um ein Mobiltelefon ist es in der Nacht auf Samstag in der Wiener U-Bahn-Station Karlsplatz gekommen. Wie die Landespolizei mitteilte, wollte ein 27-jähriger Mann im Bereich der Kärntnertorpassage einem 30-Jährigen das Handy aus der Hosentasche ziehen.

Gewalttätige Auseinandersetzung in Wiener U-Bahn-Station Karlsplatz

Dieser bemerkte das und wehrte sich, worauf ihm der 27-Jährige mehrmals mit der Faust ins Gesicht schlug. In weiterer Folge entwickelte sich eine Rauferei, an der sich auch Zeugen des Geschehens beteiligten. Schließlich ergriff der 27-Jährige mit dem fremden Handy die Flucht, wurde jedoch nach kurzer Zeit von Polizisten angehalten und festgenommen. Der Handybesitzer musste mit Schürfwunden im Gesicht in einem Spital behandelt werden.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Handyraub führte zu Rauferei in der U-Bahn-Station Karlsplatz in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen