Handy-Empfang für Londoner U-Bahn zu Olympia

©EPA
In der Londoner "Tube" - der ältesten U-Bahn der Welt - soll 2012 flächendeckender Handy-Empfang möglich sein. Die Telekommunikationsanbieter hatten bisher damit gezögert, weil sie Angst hatten, die Investition von bis zu 100 Millionen Pfund (120 Mio. Euro) könnte sich nicht rechnen.

Bürgermeister Boris Johnson habe die Mobilfunkgesellschaften in einem erneuten Vorstoß jetzt aber offenbar zu einer konzertierten Aktion überredet, berichteten britische Medien am Mittwoch. Es sei ein Beitrag zur Infrastruktur für die Olympischen Spiele 2012. Die Londoner U-Bahn ist das Herzstück des öffentlichen Nahverkehrs an der Themse.

Medien spekulierten, Johnson könnte den Netzzugang unter Tage dem Internationalen Olympischen Committee (IOC) sogar versprochen haben, um den Zuschlag für die Stadt nicht zu riskieren. Das IOC will offenbar viele Informationen während der Spiele über Smartphone-Apps verbreiten. Das Londoner U-Bahn-Netz ist über 400 Kilometer lang, davon verläuft etwa die Hälfte unterirdisch. Viele Einwohner der Millionen-Metropole verbringen wöchentlich Stunden in den Zügen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Handy-Empfang für Londoner U-Bahn zu Olympia
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen