AA

Handy am Steuer: Änderungen des Gesetzes in Planung

Änderung bei Handy am Steuer
Änderung bei Handy am Steuer ©Bilderbox.at
Die Regierung plant eine Novelle des Kraftfahrgesetzes (KFG): Künftig soll das Handy am Steuer nur mit Freisprecheinrichtung oder mit einem Navi bedient werden.

Änderung beim Handy am Steuer: Mit einer Novelle des Kraftfahrgesetzes (KFG), die von den Regierungsparteien SPÖ und ÖVP nächste Woche in Begutachtung geschickt wird, sollen künftig nur noch das Telefonieren per Freisprecheinrichtung und das Verwenden des Handys als Navigationsgerät erlaubt sein. Das berichtete der “Kurier” (Donnerstag-Ausgabe).

Änderung bei Handy am Steuer

Das Handy als Navi soll zudem nur dann erlaubt sein, wenn eine Halterung an der Windschutzscheibe existiert. Laut dem Bericht wurde im Verkehrsministerium eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die sich seit Mai mit dem Thema Ablenkung im Straßenverkehr auseinandersetzt. Diese soll bis 2016 Vorschläge zu weiteren gesetzlichen Veränderungen erarbeiten, schrieb der “Kurier”.

[poll id=”889″]

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Handy am Steuer: Änderungen des Gesetzes in Planung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen