Handel mit Drogenersatzstoffen aufgeflogen

Polizei verhaftete vier Personen
Polizei verhaftete vier Personen
Eine Dealergruppe, die sich auf den Handel von Drogenersatzmitteln und Medikamenten spezialisiert hatte, ist von Kriminalisten ausgehoben worden. Vier Personen wurden verhaftet, zehn weitere angezeigt. Die Beschaffung erfolgte in Wien, der Verkauf in der Steiermark.


Drahtzieher war laut Polizei ein 34-jähriger türkischer Staatsbürger, der in Niederösterreich wohnhaft war und sich längere Zeit bei seinem Bruder in Leibnitz aufhielt. Er wird beschuldigt, seit April diesen Jahres insgesamt 1.250 Stück Drogenersatztabletten sowie etwa 500 Stück Beruhigungstabletten verkauft zu haben. Der 34-Jährige bediente sich dabei weiterer Subdealer, die für ihn Kunden anwarben. Der Mann, der als spielsüchtig gilt, verspielte die Einnahmen in Automaten- und Spielcasinos.

In Zusammenarbeit mit Kriminalisten aus Wien wurden drei weitere Verdächtige im Alter von 39, 41 und 49 Jahren ausgeforscht, die den Hauptteil der Drogenersatztabletten besorgt hatten. Diese Verdächtigen ließen sich teilweise in ihrem Drogenersatzprogramm viel zu hoch einstufen und verkauften einen Teil der erhaltenen Tabletten. Einer der Männer ließ sich überhaupt nur deswegen in das Drogenersatzprogramm aufnehmen, um an die Medikamente heranzukommen und durch ihren Weiterverkauf seinen Lebensunterhalt aufzubessern.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Handel mit Drogenersatzstoffen aufgeflogen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen