Hamas will Raketenangriffe fortsetzen

Die radikal-moslemische Hamas-Gruppe will ungeachtet der jüngsten israelischen Offensive im Gaza-Streifen ihre Raketenangriffe auf Ziele in Israel fortsetzen.

Der Beschuss mit „Kassam“-Raketen werde so lange weitergehen „wie die Verbrechen der israelischen Besatzung andauern“, teilte die Gruppe am Samstag mit.

Im Flüchtlingslager Jabalia gingen Tausende Hamas-Anhänger nach dem Abzug der israelischen Soldaten auf die Straße und forderten mehr Raketenangriffe „um die Juden zum Schreien zu bringen.“

Israel hatte am Freitag einen 17-tägigen Militäreinsatz in dem Lager und der umliegenden Region beendet. Er war begonnen worden, nachdem zwei israelische Kleinkinder Ende September durch einen Raketen-Beschuss getötet wurden und sollte nach israelischen Angaben die Angriffe unterbinden. Ärzten zufolge wurden bei der Offensive mehr als 100 Palästinenser getötet, auch drei Israelis sollen ums Leben gekommen sein. Die Hamas teilte mit, unter den Opfern seien etwa 50 ihrer Kämpfer. Die Gruppe hat sich der Vernichtung Israels verschrieben.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Hamas will Raketenangriffe fortsetzen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.