Halbnackte Tierschützer protestierten in Wien gegen japanische Delfintötungen

Am Mittwoch haben Aktivisten vor dem Stephansdom protestiert.
Am Mittwoch haben Aktivisten vor dem Stephansdom protestiert. ©APA
Zahlreiche Schaulustige wurden am Mittwochvormittag auf eine Protestaktion gegen Delfintötungen in Japan aufmerksam. Halbnackte Aktivisten des Vereins gegen Tierfabriken (VGT) am Wiener Stephansplatz erregten Aufsehen.
Bei der Demo in Wien

Sechs beinahe nackte, mit blauer Körperfarbe bemalte Tierschützer lagen auf rotem Untergrund und sollten Delfine im blutgefärbten Meer darstellen. Zwei weitere Aktivisten hatten Neoprenanzüge an und Speere bzw. Messer in der Hand, mit denen sie das Einstechen auf die “Meeressäuger” simulierten.

Über die Delfintötungen in Japan

Organisierte Delfintötungen sind seit dem 17. Jahrhundert eine Tradition in Japan. Dafür werden jedes Jahr ab September ganze Delfinfamilien mit Booten in eine Bucht getrieben. Um das Entkommen der Tiere zu verhindern, werden die Buchten mit Netzen abgesperrt und die Delfine grausam getötet. Pro Jahr sterben dabei laut VGT 2.000 Delfine. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Halbnackte Tierschützer protestierten in Wien gegen japanische Delfintötungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen