Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hairy and Happy: Darum rasiert sich Leah nicht mehr

Nun will Leah auch anderen Frauen Mut machen.
Nun will Leah auch anderen Frauen Mut machen. ©Instagram
Dunkle Haare im Gesicht, im Dekolleté, an Armen und Beinen: Leah Jorgensen aus den USA leidet am polyzystischen Ovarialsyndrom. Nun hat sie aufgehört sich zu rasieren.
Hairy and Happy auf Instagram
NEU

Die 33-jährige Leah Jorgensen aus Wisconsin (USA) leidet am polyzystischen Ovarialsyndrom, das heißt, ihr Körper befindet sich in einem hormonellen Ausnahmezustand. Ihr Körper produziert vermehrt männliche Sexualhormone, das heißt, sie ist am ganzen Körper stark behaart, so auch im Gesicht.

Alles fing an als Leah 14 Jahre alt war. Die Haare begannen am ganzen Körper zu sprießen. Von ihren Mitschülern wurde Jorgensen deswegen gemobbt. Aus Scham trug sie 13 Jahre nur lange Kleidung, um so ihre Behaarung zu verstecken. “Ich hatte zuvor noch nie Frauen gesehen, die so aussahen wie ich. Ich schämte mich so sehr, dass ich nicht einmal darüber reden wollte”, sagte sie gegenüber der britschen Zeitung “Sun”.

Autounfall änderte alles

Mit Ende 20 fing Jorgensen an die Haare immer wieder penibel weg zu rasieren.

Doch ein Autounfall im Jahr 2015 änderte alles. Jorgensen wurde angefahren und musste ins Krankenhaus. Das Pflegepersonal und die Ärzte dort behandelten sie ganz normal und wie jede andere Patientin auch. Das nahm der Amerikanerin schließlich ihr Schamgefühl. Bald darauf traf sie auf einen Mann der sie attraktiv fand, so wie sie ist.

Jorgensen will anderen Mut machen

Seit dem hat sie Jorgensen nicht mehr rasiert und den Rasierer sogar weggeschmissen. Sie trägt kurze Röcke und T-Shirts und zeigt sich im Bikini am Strand. Sie aktzeptiere sich und ihren Körper so wie er sei und wolle anderen Frauen mit ihrer Geschichte Mut machen.

 

it’s hard to believe that summer is basically over already! yesterday was the last pool day of the year for me. this has been an incredible summer for me personally for a number of reasons, but a huge reason was wearing my first bikini!!! as a teenager and young woman i always wore oversized t-shirts over my swimsuits. eventually i transitioned to a rashguard and shorts. in the last few years i developed enough confidence to rock a one-piece suit, but only after shaving for literally hours in preparation (shaving back hair by yourself is a mission that seems impossible but i found a way ). it’s so amazing to leave that all behind. to just be free and have the sun shine on my entire body that i used to cover up and shield. i love seeing my hair shimmer in the sun and watching its movement in the water. i’ve always enjoyed swimming ever since i was a little girl and this summer i feel like i was able to capture a bit of that freedom and fun again it makes me so abundantly happy! . #happyandhairy #nomorehiding #bodyhairdontcare #bodyhair #bodyhairlove #hairychest #hairystomach #hairytummy #hairywoman #hairywomen #hairygirls #hirsutism #bodyhairisbeautiful #hairy #notyourfetish #effyourbeautystandards #pcos #pcosgirl #bodypositive #bodypositivity #bodyhairpositivity #fatshion #loveyourself #torrid #bikini #fatkini #swimming #pooldays #freedom #imafish

Ein Beitrag geteilt von leah✨happy & hairy (@happyandhairy) am

it’s a little vulnerable to post these. i have had a more difficult time accepting my backside and all its hair. i think partly it’s because i just don’t see it very often and visibility in general has an impact on me. however, there also is a stigma about back hair, even with men who have it! back hair is universally seen as gross, at least in american society. but i’m not gross i’m just a woman who has a lot of hair and some of it is on my back. it grows naturally, i didn’t ask to look this way or do anything to look this way, and it’s okay. i am beautiful, back hair and all . #happyandhairy #nomorehiding #bodyhairdontcare #bodyhair #bodyhairlove #backhair #hairyback #hairywoman #hairywomen #hairygirls #hirsutism #bodyhairisbeautiful #hairy #notyourfetish #effyourbeautystandards #pcos #pcosgirl #bodypositive #bodypositivity #bodyhairpositivity #loveyourself

Ein Beitrag geteilt von leah✨happy & hairy (@happyandhairy) am

(Red.)
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Hairy and Happy: Darum rasiert sich Leah nicht mehr
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen