Hagel-Unwetter in Niederösterreich: Millionen-Schaden in der Landwirtschaft

Folge der schweren Unwetter: Hagelschaden in Matzendorf bei Wiener Neustadt
Folge der schweren Unwetter: Hagelschaden in Matzendorf bei Wiener Neustadt ©APA/ÖSTERREICHISCHE HAGELVERSICHERUNG
Eine Million Euro Schaden entstand der Landwirtschaft  durch das schwere Hagel-Unwetter, das im südlichen Niederösterreich am Sonntagnachmittag niederging. Wie bereits berichtet gab es auch zwei Verletzte auf dem Flugplatz Wiener Neustadt infolge des Sturms.
Großeinsatz der Feuerwehr
Zwei Wiener verletzt
Verheerende Hagel-Spuren

Gravierende Folgen hatte das schwere Hagel-Unwetter, welches das südliche Niederösterreich am Sonntagnachmittag heimsuchte. Einmal mehr wurde davon auch die Landwirtschaft empfindlich getroffen. Die Hagelversicherung bezifferte die vor allem an Ackerkulturen und Weingärten entstandenen Schäden mit etwa einer Million Euro.

Zwei Männer unter Hangartor begraben

Auf dem Flugplatz Wiener Neustadt wurden zwei Männer unter einem Hangartor begraben und verletzt. In den Bezirken Wiener Neustadt und Baden wurden laut Feuerwehr Dutzende Keller ebenso wie Straßen überflutet, Bäume stürzten in Stromleitungen. Die Aufräumarbeiten dauerten bis in die Nachtstunden.

Durchaus dramatische Szenen spielten sich auf dem Flugplatz Wiener Neustadt ab. Laut Polizeidirektion kippte wegen des starken Sturms ein Hangartor aus der Führung. Zwei Männer – 57 und 65, beide aus Wien – kamen unter dem Tor zu liegen. Sie mussten ins Landesklinikum Wiener Neustadt eingeliefert werden. Die beiden Mitglieder eines Flugvereines hatten der Polizei zufolge versucht, das fünf Mal fünf Meter große Eisentor in dem aufkommenden Orkan zu schließen, als es zu dem Unfall kam.

45-minütiges Hagel-Unwetter

Das etwa 45-minütige Unwetter im Bezirk Wiener Neustadt betraf neben der Bezirksstadt selbst die Gemeinden Steinabrückl, Matzendorf, Felixdorf, Sollenau und Hölles. Im letztgenannten Ort lag das Zentrum – und der Hagel bis zu 20 Zentimeter hoch, so die Feuerwehr. Ausläufer erreichten in der Folge auch Enzesfeld-Lindabrunn und Leobersdorf im Bezirk Baden. Die FF Leobersdorf musste allein zu drei Aquaplaning-Unfällen auf der A2 ausrücken. Es blieb jeweils bei Blechschäden. In Blumau kam es durch Blitzschlag zu einem Trafobrand.

Anrufe aus der Bevölkerung wegen vollgelaufener Keller und umgestürzter Bäume seien praktisch im Minutentakt eingegangen, resümierte das Bezirksfeuerwehrkommando Wiener Neustadt. Für die FF Theresienfeld habe es Großeinsatz gegeben, der sechs Stunden dauerte. Besonders aufwendig sei die Beseitigung von Bäumen, auch auf der B17, gewesen.

Das Unwetter hatte gegen 15.00 Uhr begonnen, so die Hagelversicherung. Ersten Erhebungen durch Sachverständige zufolge verursachte das Hagel-Unwetter teils massive Schäden an rund 1.800 Hektar Agrarflächen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Hagel-Unwetter in Niederösterreich: Millionen-Schaden in der Landwirtschaft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen