Haft für Australier wegen Terrorplänen

Wegen geplanter Terroranschläge ist ein zum Islam konvertierter Australier am Mittwoch zu einer fünfjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Shane Kent wollte den Polizeiermittlungen zufolge 2005 mit sieben Mitverschwörern eine Bombe in einem mit 100.000 Besuchern besetzten Rugby-Stadion in Melbourne zünden. Er hatte sich schuldig bekannt. Die anderen wurden bereits verurteilt.

Kent (31) soll wenige Wochen vor den Terroranschlägen am 11. September 2001 in New York und Washington in einem Terror-Ausbildungslager in Afghanistan trainiert worden sein. Ihm wurde auch die Mitarbeit an einem Propaganda-Video über den Anführer des Terrornetzwerks Al-Kaida, Osama bin Laden, zur Last gelegt.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Haft für Australier wegen Terrorplänen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen