Haas will nicht in ÖFB-Kader

"Es bleibt beim Nein"
"Es bleibt beim Nein" ©APA (Artinger/Archiv)
Sturm-Graz-Stürmer Mario Haas hat der möglichen Einberufung ins österreichische Fußball-National­team für das Freundschaftsspiel am 19. November gegen die Türkei einen Riegel vorgeschoben.

“Es bleibt beim Nein”, antwortete der 34-Jährige laut ORF auf die Frage, ob er seine Entscheidung nochmals überdenken könnte.

ÖFB-Teamchef Karel Brückner hatte nämlich am Sonntag nach dem Verlassen des Horr-Stadions, in dem Sturm mit einem überragenden Haas 3:1 gegen die Austria gewann, angekündigt, den Routinier für das Testländerspiel einberufen zu wollen. “Für die WM können wir uns kaum mehr qualifizieren. Jetzt sollen einmal die Jungen ran, ich konzentriere mich voll auf meinen Verein”, sagte der mit neun Saisontreffern in der Bundesliga-Torschützenliste auf Rang zwei liegende Steirer.

Gegen die Austria erzielte Haas, der in den vergangenen drei Meisterschaftsspielen sechsmal getroffen hat, seinen 131. Bundesligatreffer. Sein bisher letztes von 43 Länderspielen hat der schnelle Angreifer am 30. Mai 2007 gegen Schottland bestritten. Für die EURO 2008 war er trotz Platz zwei in der Schützenliste in der abgelaufenen Saison (14 Tore) nicht einberufen worden.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Haas will nicht in ÖFB-Kader
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen