AA

Gute Ansätze, aber noch ist viel zu tun

FC Mohren Dornbirn gewinnt ersten den Test mit 1:0. Torhüter Albin Kajtezovic wurde verpflichtet.

Groß waren die Erwartungen vor dem ers­ten Auftritt des FC Mohren Dornbirn nach der Rückkehr in den Profifußball. Diesen konnte die Elf von Armand Benneker im Test gegen Regionalligist SC Bregenz nur selten gerecht werden. Gute Ansätze waren da, doch auf den holländischen Coach wartet noch eine anstrengende Woche bis zum Saisonstart. Für den spielerischen Höhepunkt sorgte Neuzugang Andreas Maier. Mit einem 40-m-Wechselpass brachte er Oliver Mattle ins Spiel und der schnelle Stürmer bediente mit einer maßgerechten Flanke den mitgelaufenen Franco Joppi. Per Kopf bezwang Letzterer den Bregenzer Schlussmann zum Siegtreffer. Maier und Joppi waren es auch, die für den zweiten Höhepunkt sorgten – allerdings unfreiwillig. Die beiden Dornbirner stießen kurz vor der Halbzeit mit den Köpfen zusammen. Der 25-jährige Deutsche blieb benommen liegen, musste verarztet und ausgewechselt werden.

Fünf Neuerwerbungen

Neben Mattle und Maier waren mit Julius Raliukonis, Albin Kajtezovic und Rifet Sen drei weitere Neuerwerbungen der “Rothosen” im Einsatz. Der 32-jährige, ehemalige U-21-Teamspieler aus Litauen fand nach einer etwas unsicheren Anfangsphase immer besser ins Spiel. Vor allem dank seiner Größe (188 cm) kann er im Mittelfeld der Dornbirner zu einem Bollwerk werden. Der erst 18-jährige Sen, von der AKA Vorarlberg nach Dornbirn gekommen, bewies dass er in Punkto Stellungsspiel und Zweikampfstärke ein Versprechen für die Zukunft sein kann. Torhüter Kajtezovic zeigte in zwei Situationen seine Klasse.

Noch zwei, drei Neue

Für Coach Armand Benneker ist auch Christian Baric (18) ein Thema, dafür fordert der Holländer endlich Klarheit in Sachen Marc Ender und Samir Karahsanovic. Vor allem Letzteren hat er schon abgeschrieben. Nicht zuletzt deshalb hat Benneker noch zwei, drei Verstärkungen im Kopf.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Gute Ansätze, aber noch ist viel zu tun
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen