Guntramsdorf: 21-Jähriger bedrohte Polizisten mit Messer

Der 21-Jährige dürfte zuvor selbst einen Notruf abgesetzt haben.
Der 21-Jährige dürfte zuvor selbst einen Notruf abgesetzt haben. ©APA/BARBARA GINDL
Ein 21-jähriger Einheimischer soll Mittwochabend Polizisten in Guntramsdorf mit einem Messer bedroht haben. Der junge Mann ließ sich in seiner Wohnung widerstandslos festnehmen.

Ein 21-Jähriger soll Mittwochabend in Guntramsdorf (Bezirk Mödling) Polizisten mit einem Messer bedroht haben. Dem Vorfall war laut Aussendung ein Notruf vorausgegangen. Beim Eintreffen der Beamten sollen der Einheimische ein rund 30 Zentimeter langes Messer gegen sie gerichtet haben, bevor er sich wieder in die Wohnung zurückzog. Zur Unterstützung wurde die Schnelle Interventionsgruppe (SIG) angefordert. Der Mann ließ sich widerstandslos festgenommen, er wurde inhaftiert.

Notruf abgesetzt

In dem Notruf war die Rede davon gewesen, dass ein Mann in einer Wohnung Hilfe benötige, zudem sollen sich laut den Angaben dort mehrere Personen unberechtigt aufgehalten haben. Eine Gefährdung anderer lag den Ermittlungen zufolge nicht vor. Außer dem Mann befand sich bei der Festnahme niemand in der Wohnung. Verletzte gab es keine. Der 21-Jährige wurde wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert, teilte die Landespolizeidirektion Niederösterreich am Donnerstag mit.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Guntramsdorf: 21-Jähriger bedrohte Polizisten mit Messer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen