Gumball3000-Raser in Wien ganz zahm

Schauspielerin Daryll Hannah bei der Gumball-Ralley in Wien.
Schauspielerin Daryll Hannah bei der Gumball-Ralley in Wien.
Die Teilnehmer der Rallye Gumball3000, die von London über Österreich nach Monaco führt, haben sich im Gegensatz zu Niederösterreich in Wien sehr sittsam benommen- 10.000 Zuschauer - Ringstraße musste gesperrt werden.

Laut Wiener Polizei gab es lediglich drei Strafverfügungen und fünf Organmandate in der Bundeshauptstadt. Führerschein- oder Kennzeichenabnahmen habe es nicht gegeben, so eine Sprecherin zur APA.


Rund 10.000 Zuschauer haben am Montag die Teilnehmer des “Gumball 3000”-Rennens quer durch Europa in Wien empfangen. Wegen des Andrangs musste sogar die Ringstraße gesperrt werden. Zwischenfälle blieben aus.

Wenige Promis, viele PS


Maseratis, Jaguars, Porsches, Lamborghinis und Ferraris auf dem Helden- und auf dem Josefsplatz: Nach Angaben der Wiener Polizei kamen bis zu 10.000 Schaulustige in die Innenstadt, um die PS-starken Autos zu bestaunen.


Ausgerüstet mit Fotoapparaten und Videokameras hofften sie, nicht nur sündteure Boliden, sondern auch so manchen prominenten Fahrer auf den Chip oder Film bannen zu können. Doch die vielfach angekündigten Promis blieben aus.


Einzig Daryl Hannah ließ sich in Wien blicken. Sie fuhr einen pinkfarbenen Rangerover. “Wir haben Spaß und es ist eine nette Gruppe”, sagte die Schauspielerin. Eine Freundin habe sie zum Mitmachen überredet – und es sei aufregend, mitzufahren.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Gumball3000-Raser in Wien ganz zahm
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.