"Gumball"-Raser machen in Wien Zwischenstopp

&copy APA
&copy APA
Am Montag machten die Teilnehmer der Millionärsrallye Gumball 3000 in Wien Station. Die Polizei überwachte die potenziellen Raser verschärft. Die Rallye der Schönen und Reichen startete am Samstag.

Das seit Samstag laufende illegale Autorennen „Gumball3000“ kam am Montag nach Österreich. Von Prag aus fuhren die Teilnehmer des Rennens – darunter Filmregisseur Quentin Tarantino, die Schauspieler Daryl Hannah und Johnny Knoxville oder der Sänger der britischen Popband Jamiroquai, Jay Kay – durch das Wald- oder Weinviertel nach Wien. Die Exekutive war in Alarmbereitschaft.

In der NÖ Verkehrsabteilung wurde eine Koordinationsstelle eingerichtet, Zivilstreifen wurden verstärkt. Ebenso wurden die Grenzstellen von Gmünd bis Drasenhofen angewiesen, auf einreisende Gumball-Teilnehmer zu achten und diese weiterzumelden.

Am Wiener Josefsplatz war ab 10.00 Uhr ein Checkpoint eingerichtet. Die Teilnehmer des Rennens wollten nach einem Lunch in der Hofburg weiter nach Ungarn fahren, wo in Budapest das Etappenziel am Montag angesetzt ist. Das Rennen geht am kommenden Freitag in Monaco zu Ende.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "Gumball"-Raser machen in Wien Zwischenstopp
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen