Guantanamo: 80 Gefangene freigelassen

Die USA haben dem Obersten Gericht Afghanistans zufolge etwa 80 auf ihrem Militärstützpunkt Guantanamo auf Kuba festgehaltene Afghanen freigelassen. "Rund 80 Gefangene sind von Guantanamo zurückgebracht worden."

“Sie werden noch heute freigelassen, nachdem Vertreter des Obersten Gerichts mit ihnen gesprochen haben“, sagte ein Sprecher des Gerichts am Sonntag gegenüber Reuters. Auch die Nachrichtenagentur AFP berichtete über 80 Freilassungen. Zuvor war von etwa 60 aus der US-Haft entlassenen Afghanen die Rede gewesen.

Die Nachrichtenagentur AP zitierte einen Sprecher des afghanischen Präsidenten Hamid Karzai mit der Aussage, die rund 80 Personen seien aus Militärgefängnissen der USA in Afghanistan freigelassen worden. Die Männer seien auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Bagram, in Khost im Südosten des Landes und in Kandahar in Südafghanistan inhaftiert gewesen.

Während des Afghanistan-Krieges Ende 2001 nahmen die US-Truppen und ihre Verbündeten Tausende mutmaßliche Taliban- und Al-Qaeda-Anhänger gefangen. Mehrere hundert wurden als „feindliche Kombattanten“ eingestuft und auf den US-Stützpunkt Guantanamo auf Kuba gebracht. Zahlreiche Gefangene blieben auf amerikanischen Stützpunkten in Afghanistan.

Der Generalstabschef der US-Armee in Afghanistan, David Lamm, hatte jüngst gegenüber AFP gesagt, dass einige afghanische Gefangene anlässlich des moslemischen Opferfests Aid al-Kebir (Aid al-Adha) am 21. Jänner freigelassen werden sollten.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Guantanamo: 80 Gefangene freigelassen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.