Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Grundstein für höchsten Wolkenkratzer

Nach siebenjähriger Verzögerung ist in Shanghai der Grundstein für einen Wolkenkratzer gelegt worden, der mit einer Höhe von 492 Meter das höchste Gebäude der Welt werden soll.

Wie eine Schanghaier Zeitung am Mittwoch berichtete, hat die japanische Baugesellschaft Mori Verträge mit zwei örtlichen Bauunternehmen über 3,9 Milliarden Yuan (385 Millionen Euro) abgeschlossen.

Die Gesamtkosten für das „Shanghai World Financial Center“, das Ende 2007 fertig sein soll, würden auf umgerechnet 839 Millionen Euro geschätzt. Es wird das derzeit als höchsten Wolkenkratzer der Welt geltende Hochhaus „Taipei 101“ in Taiwan nur dann an Höhe übertreffen, wenn man dessen Turmspitze nicht mitzählt: Ohne Spitze ist das taiwanische Gebäude 455, mit 508 Meter hoch. Die Arbeiten an dem Shanghaier Turm begannen bereits 1998, wurden dann aber wegen der Asien erschütternden Finanzkrise unterbrochen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Grundstein für höchsten Wolkenkratzer
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.