Grünes Licht für kirchliche Homo-Hochzeit in Dänemark

Soll ab kommendem Sommer möglich sein - Individuelle Weigerung für Pastoren möglich.
Soll ab kommendem Sommer möglich sein - Individuelle Weigerung für Pastoren möglich. ©AP
In Dänemark sollen sich homosexuelle Paare ab dem nächsten Sommer auch kirchlich trauen lassen können.

Wie Kirchenminister Manu Sareen am Mittwoch in Kopenhagen mitteilte, hat die Mitte-Linksregierung die gesetzliche Gleichstellung aller Mitglieder der protestantischen Staatskirche bei Eheschließungen beschlossen. “Seit der Zulassung von Pastorinnen in unserer Volkskirche ist nichts Größeres passiert”, kommentierte Sareen die Entscheidung in der Tageszeitung “Politiken”.

Dänemark hatte 1989 als weltweit erstes Land die standesamtliche Trauung gleichgeschlechtlicher Paare zugelassen. In der “Folkekirke”, der 80,4 Prozent der 5,6 Millionen Bürger Dänemarks angehören, hatten sich Teile der Pastorenschaft bisher massiv gegen Trauungen für Männer- oder Frauenpaare vor dem Altar gewehrt.

Laut den von Sareen angekündigten Gesetzesänderungen werden Pastoren homosexuelle Eheschließungen in Zukunft individuell ablehnen können. Die sozialdemokratisch geführte Regierung in Kopenhagen will bei den Neuerungen zusätzlich die Rechte gleichgeschlechtlicher Paare bei der Adoption von Kindern erweitern. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Grünes Licht für kirchliche Homo-Hochzeit in Dänemark
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen