Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Grüne fordern Entschuldigung nach "Hirn"-Aussage von Kurz

Die Aussage des Kanzlers ist für Disoski "völlig inakzeptabel und respektlos".
Die Aussage des Kanzlers ist für Disoski "völlig inakzeptabel und respektlos". ©Karo Pernegger
"Aber Sie haben ja ein eigenes Hirn": Nach der flapsigen Antwort von Bundeskanzler Kurz in einem Interview fordern die Grünen nun eine Entschuldigung.
Wirbel um Aussage von Kurz

Die Grüne Frauensprecherin Meri Disoski fordert von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) eine Entschuldigung. "Der Bundeskanzler unterstellt einer Journalistin also sinngemäß, sie habe kein Hirn, weil sie aus der 'Zeit' zitiert. Das ist völlig inakzeptabel, respektlos und verlangt nach einer Entschuldigung", sagte Diskoski auf Twitter.

Kurz hatte in einem Puls24-Interview der Moderatorin geantwortet "Aber Sie haben ja ein eigenes Hirn", weil diese den Vorwurf der "Zeit" zitiert hatte, dass die Rhetorik des Kanzlers problematisch sei.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Grüne fordern Entschuldigung nach "Hirn"-Aussage von Kurz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen