Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Großteil der Wiener Kindergartenplätze jetzt gratis

Wiener Kindergärten - nicht alle gratis
Wiener Kindergärten - nicht alle gratis ©Bilderbox
Der Bedarf ist laut Stadt Wien für heuer "weitgehend abgedeckt": die meisten Kindergartenplätze kommen in den Genuss der Beitragsförderung, der Ausbau geht weiter. Die Rathausopposition ortet gebrochene Versprechen.

Ab sofort ist der Besuch eines Kindergartens in Wien für alle Altersgruppen gratis – oder zumindest deutlich günstiger. In den städtischen Einrichtungen werden 26.146 Kinder bzw. deren Eltern keine Beiträge (abgesehen vom Essensbeitrag, Anm.) mehr zahlen. Im privaten Bereich sind es rund 19.000 Plätze, die kostenlos angeboten werden. Das berichtete Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch (S) am Dienstag in der Bürgermeister-Pressekonferenz.

“Auch kleine Anbieter sind zum Teil beitragsfrei”, betonte der Ressortchef. Dies war nicht unbedingt abzusehen: Denn gerade kleinere Gruppen hatten geklagt, dass sie weniger Geld bekommen. Größere Träger erhalten nämlich, aufgrund der angenommenen größeren Gesamtkosten, mehr Subventionen. Zu den für alle geltenden 226 Euro pro Kind kommt ein abgestufter Verwaltungszuschuss. Inzwischen haben sich manche der Kleinstanbieter unter einem Dach vereinigt, um den höheren Zuschuss zu lukrieren.

Insgesamt werden ab Herbst knapp über 58.000 junge Wienerinnen und Wiener in den Kindergarten gehen. Rund 14.000 bekamen Plätze, für die weiterhin zu zahlen ist – wenn auch meist deutlich weniger als bisher. Das Angebot ist insgesamt für den Herbst “weitgehend abgedeckt”, versicherte Oxonitsch.

Der Ausbau laufe aber jedenfalls weiter, hieß es. Allein heuer soll es bis Jahresende 2.200 neue Betreuungsplätze geben, was der Stadt 13 Mio. Euro kostet. Auch das Personal wird aufgestockt. 2009 sind laut Oxonitsch insgesamt 323 Neuaufnahmen geplant.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Großteil der Wiener Kindergartenplätze jetzt gratis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen