Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Großzügige Spende für Dornbirner Jugendwerkstätten

v.l.n.r.: Stadtrat Guntram Mäser, Ingo Schrank (DJW), Klaudia Safarik, GF Elmar Luger
v.l.n.r.: Stadtrat Guntram Mäser, Ingo Schrank (DJW), Klaudia Safarik, GF Elmar Luger ©Stadt Dornbirn
Die Arbeits- und Bildungseinrichtung DJW erhielt kürzlich 2.760 Euro. Dornbirn. Es war ein Freudentag für die Dornbirner Jugendwerkstätten. Sie erhielten von der Katholische Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnenbewegung (KAB) eine Spende.

Geschäftsführerin Klaudia Safarik, überreichte einen Scheck in Höhe von 2.760 Euro. Das Geld stammt aus der bereits traditionellen Karfreitagsaktion der KAB. „Wir sind überwältigt von der Großzügigkeit“ freut sich Geschäftsführer der DJW, Elmar Luger, „denn wir müssen auch 2019 einiges in die Werkzeuge zu investieren. Das fällt jetzt natürlich um ein Vielfaches leichter“. Im Jahr 2018 fanden 122 Jugendliche eine Beschäftigung. Fast jeder Zweite wurde vermittelt. Im österreichweiten Vergleich zu ähnlichen Einrichtungen ist das eine großartige Leistung.

Die DJW (Dornbirner Jugendwerkstätten) sind ein gemeinnütziger Verein und werden wie ein privatwirtschaftlich organisiertes Unternehmen mit zusätzlichen, speziellen sozialen Begleitmaßnahmen geführt, bieten Jugendlichen zeitlich befristete Arbeitsplätze mit individuellen Tätigkeiten und Bildungsmöglichkeiten. Die jungen Menschen werden sozial und arbeitsmedizinisch betreut. Und bei der Suche nach Arbeitsstellen oder Ausbildungsplätzen greift man auf hilfreiche Kontakte zurück. „Es ist toll wie junge Menschen in den Jugendwerkstätten an das Berufsleben herangeführt werden. Die Jugendwerkstätte in Dornbirn leistet hier einen wichtigen Beitrag für die Arbeitswelt und Gesellschaft.“ meint Klaudia Safarik abschließend.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Dornbirn
  • Großzügige Spende für Dornbirner Jugendwerkstätten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen