Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Großdemo" gegen Corona-Maßnahmen mit 3.000 Teilnehmern im Wiener Resselpark

Im Wiener Resselpark gab es Samstagabend eine "Großdemo" gegen die Corona-Maßnahmen.
Im Wiener Resselpark gab es Samstagabend eine "Großdemo" gegen die Corona-Maßnahmen. ©APA (Sujet)
Samstagabend haben sich laut Veranstaltern rund 3.000 Teilnehmer bei einer "Großdemo" gegen die Corona-Maßnahmen im Wiener Resselpark versammelt. Es habe im Gegensatz zu der Kundgebung in Berlin "keinerlei Probleme" gegeben, so Sprecher Martin Rutter.
Demo - Kritik an Corona-Maßnahmen

Das Ziel der Versammlung laut Hannes Brejcha von Querdenker Wien: "Wir möchten bis zu 15.000 Menschen vor Ort aus dieser 'Coronadiktatur' befreien und Hunderttausende online erreichen." Als Redner hatten sich u.a. Peer Eifler, Franziska Loibner, Alexandra Koller und Merith Streicher zu den Themen Impfzwang, juristische Sicht auf Corona-Maßnahmen, 5G sowie Killervirus Ja oder Nein angekündigt.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "Großdemo" gegen Corona-Maßnahmen mit 3.000 Teilnehmern im Wiener Resselpark
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen