Großeinsatz der Feuerwehr bei Garagenbrand

Einen Großeinsatz der Feuerwehr hat am Dienstagabend ein Garagenbrand in Laussa (Bezirk Steyr-Land) in Oberösterreich ausgelöst: 230 Helfer waren beteiligt. Sie mussten erst eine mehrere hundert Meter lange Zubringerleitung legen, um mit dem Löschwasser an das Feuer heranzukommen. Verletzt wurde niemand. Der Schaden sei hoch, eine genaue Summe stehe aber noch nicht fest, so die Sicherheitsdirektion am Mittwochvormittag.

Der Brand war in der Garage einer Werkstätte ausgebrochen. Ein vorbeifahrender Autolenker bemerkte ihn und alarmierte die Feuerwehr. Nachdem die Zubringerleitung gelegt war, wurden die Flammen rasch unter Kontrolle gebracht. Ein Auto und ein Boot wurden völlig zerstört, das angrenzende Wohnhaus sowie die Werkstätte erheblich in Mitleidenschaft gezogen.

Die Ursache des Feuers stand vorerst noch nicht fest, es dürfte aber von dem in der Garage gelagerten Boot ausgegangen sein. Dessen Batterien seien zuvor frisch aufgeladen worden, so die Polizei. Gefahr für Menschen habe zu keinen Zeitpunkt bestanden.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Großeinsatz der Feuerwehr bei Garagenbrand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen