Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Große Bankraubserie geklärt - Festnahme

©© Vienna.at
Am 14. März 2008, gegen 14.33 Uhr, wurde in Wien Donaustadt ein Überfall auf eine Bank verübt, bei dem eine Angestellte mit einer Faustfeuerwaffe bedroht wurde. Im Zuge einer Sofortfahndung wurde der 50-jährige Petr K. festgenommen, der mittlerweile für zahlreiche andere Banküberfälle verantwortlich gemacht werden konnte. Stadtreporter Video: 

Die Wiener Polizei berichtete bei einer Pressekonferenz über aktuelle Fahndungserfolge. In Anwesenheit von Polizeipräsident Dr. Gerhard Pürstl und Landespolizeikommandant Generalmajor Karl Mahrer mit dem Leiter der Kriminalpolizeilichen Abteilung, Dr. Christof Hetzmannseder, sowie mit Brigadier Alfred Tikal, Obstlt Michael Mimra und Oberst Manfred Ritter wurde unter anderem über die Aufklärung einer Bankraubserie berichtet.

Der Mann flüchtete zunächst mit einem PKW, konnte jedoch im Zuge der Sofortfahndung angehalten und festgenommen werden. Im Fluchtfahrzeug wurden die Tatwaffe und die Beute vorgefunden. Im Zuge intensiver Befragungen und Ermittlungen konnten insgesamt die folgenden dreizehn Bankraube geklärt werden:

1.) Bankraub: Tatort: 1030 Wien, Landstraße Hauptstraße, Tatzeit:16.09.2005, 14:58 Uhr
Sachverhalt: Ein Verdächtiger betrat die Bankfiliale, bedrohte die Kassierin mit einer dunklen Pistole und hatte eine schwarze Herrenhandtasche bei sich.

2.) Bankraub: Tatort: 1210 Wien, Jedlersdorfer Straße, Tatzeit: 18.08.2005, 12:09 Uhr
Sachverhalt: Ein Verdächtiger bedrohte die Angestellte mit einer schwarzen Pistole und erbeutete Bargeld. Der Mann trug ein helles kurzes Hemd, sowie eine dunkle Sonnenbrille und eine Kappe;

3.) Bankraub: Tatort: 1150 Wien, Mariahilfer Straße, Tatzeit: 15.12.2005, 17:20 Uhr
Sachverhalt: Ein Verdächtiger betrat die Bankfiliale, begab sich zum Kassenschalter und bedrohte die Kassierin mit einer Waffe. Bekleidet war der Mann mit einer blauen Winterjacke und dunklen Kappe, wobei der Täter keine Brille trug.

4.) Bankraub:Tatort: 1150 Wien, Mariahilfer Straße, Tatzeit: 21.03.2006, 11:23 Uhr
Sachverhalt: Ein Verdächtiger betrat die Bankfiliale und bedroht die Kassierin mit einer dunklen Faustfeuerwaffe, wobei die Raubbeute in ein mitgebrachtes Plastiksackerl hineingegeben wurde.

5.) Bankraub:Tatort: 1210 Wien, Prager Straße, Tatzeit: 07.03.2006, 14:56 Uhr
Sachverhalt: Ein Verdächtiger bedrohte die Kassierin mit einer Faustfeuerwaffe und verstaute die Raubbeute in eine mitgebrachte Lederaktentasche.

6.) Bankraub:Tatort: 1210 Wien, Prager Straße, Tatzeit: 28.12.2006, 17:27 Uhr
Sachverhalt: Der Verdächtige bedrohte die Kassierin mit einer schwarzen Pistole und forderte sie zur raschen Übergabe des Bargeldes auf.

7.) Bankraub: Tatort: 2100 Korneuburg, Tatzeit: 04.01.2007, 17:30 Uhr.

8.) Bankraub: Tatort: 2000 Stockerau, Tatzeit: 16.01.2007, 14:40 Uhr

9.) Bankraub: Tatort: 2000 Stockerau, Tatzeit: 13.12.2007, 16:30 Uhr

10.) Bankraub: Tatort: 2000 Stockerau, Tatzeit: 25.01.2008, 15:10 Uhr

11.) Bankraub: Tatort: 2100 Korneuburg, Tatzeit: 20.12.2007, 16:40 Uhr

12.) Bankraub: Tatort: 1210 Wien, Floridsdorfer Hauptstraße, Tatzeit: 17.01.2008, 17:22 Uhr
Sachverhalt: Der Verdächtige bedrohte die Kassierin mit einer Pistole und forderte „große Scheine“, die er in der äußeren Jackentasche verwahrte.

13.) Bankraub: Tatort: 1220 Wien, Wagramer Straße, Tatzeit: 14.03.2008, 14:33 Uhr
Sachverhalt:Der Verdächtige wurde im Zuge der Sofortfahndung, wie eingangs berichtet, festgenommen.
Petr K. wurde in das Landesgericht Wien eingeliefert.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Große Bankraubserie geklärt - Festnahme
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen