Grünes Licht für Charlie Chaplin-Museum in der Schweiz

©EPA
Das in Corsier-sur-Vevey ( Kanton Waadt) geplante Museum "Chaplin's World" kann gebaut werden.

Die lokalen Behörden erteilten am Mittwoch die entsprechende Bewilligung. Durch Einsprüche von Anrainern war es bei dem Projekt zu Verzögerungen gekommen.

Das Museum soll in Charlie Chaplins früherem Wohnhaus “Manoir-de-Ban” entstehen, ein Neubau soll dem filmischen Schaffen des Filmkomikers gewidmet sein. Die Verantwortlichen hoffen, noch in diesem Jahr mit den Bauarbeiten beginnen zu können, im Sommer 2012 soll das Museum eröffnen. Die Verantwortlichen rechnen mit Investitionen von mehr als 60 Mio. Franken (42,3 Mio. Euro) und 250.000 Besuchern jährlich.

Chaplin hatte sich 1952 in Corsier-sur-Vevey niedergelassen. Dort lebte er zusammen mit seiner vierten Frau Lady Oona und einigen Kindern im Landgut “Manoir de Ban” bis zu seinem Tod am Weihnachtsabend des Jahres 1977. Sein Grab liegt auf dem Friedhof von Corsier-sur-Vevey.

Das Museums-Projekt wurde bereits 2002 lanciert. Die Museumsstiftung unter der Leitung von Michael Chaplin, einem Sohn Charlie Chaplins, musste allerdings bis zum Erhalt der Baubewilligung diverse Hürden überwinden.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Grünes Licht für Charlie Chaplin-Museum in der Schweiz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen