Griechische Krisensitzung mit Rehagel

Der griechische Spielerrat hat sich laut griechischen Medien (Donnerstagausgaben) mit Teamchef Otto Rehhagel getroffen.

“Wir haben genau so defensiv gespielt, wie Sie uns gesagt haben”, soll das aus Angelos Basinas, Traianos Dellas, Konstantinos Katsouranis und Georgios Karagounis bestehende Quartett zu Trainer Otto Rehhagel am Tag nach der 0:2-EM-Auftaktniederlage in Salzburg gegen Schweden gesagt haben. Doch der deutsche Trainer teilte die Ansicht seiner Spieler nicht: “Ich habe nie gesagt, dass Ihr nach hinten spielen sollt.”

Die Atmosphäre dieser Aussprache soll ruhig und familiär gewesen sein, obwohl Rehhagel auf fünf Spieler sauer sein soll. Der 69-Jährige habe seinen Mannen klar gemacht, dass es eine Sache ist, ein defensives System zu verfolgen, aber eine andere, mutlos nur zurück zu spielen und nichts zu riskieren. “Unsere Chancen sind intakt, wir müssen unsere Fehler jetzt analysieren und einiges korrigieren”, meinte Rehhagel, der den geschlagenen Kickern vor allem Selbstvertrauen einimpfen will.

Ob die Griechen die als “Beton-Taktik” kritisierte Defensive mit fünf Verteidigern zugunsten einer modernen Viererkette aufgeben und dafür das Mittelfeld stärken werden, das erfuhren die Medien auch am Donnerstag bei der obligaten Pressekonferenz am späten Nachmittag in Seekirchen nicht. Stattdessen übten sich die Hellenen in Durchhalte-Parolen. “Wir müssen jetzt zusammenhalten” (Vassilios Torosidis), “wir bleiben optimistisch” (Dimitris Salpingidis) oder “wir haben eine Schlacht verloren, aber nicht den Krieg” (Sortitios Kyrgiakos).

Dass der Europameister mit dem “Rücken zur Wand” steht, wissen die Spieler. “Wenn wir in den nächsten beiden Spielen nicht vier, besser sechs Punkte machen, sind wir draußen. Das ist jedem im 23-Mann-Kader klar”, betonte Salpingidis vom Ivanschitz-Club Panathinaikos Athen. Auch er schickte lieber Botschaften an die Fans, als über Vorbereitung, Strategien und Analysen des nächsten Gegners Russland zu reden: “Dies ist ein High-Level-Turnier. Alle griechischen Spieler, das kann ich sagen, würden die Fans gerne glücklich machen. Ich verspreche, wir geben alles und werden kämpfen.”

  • VIENNA.AT
  • Fussball-EM
  • Griechische Krisensitzung mit Rehagel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen