Griechenland startet in Gruppe D

Am Dienstag beginnt die EURO auch für die Teams der Gruppe D die Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz.

Den Auftakt in der zweiten in Österreich spielenden Gruppe machen dabei Spanier und Russen in Innsbruck (18.00 Uhr), die bereits bei der EURO in Portugal in ihrem jeweils ersten Spiel aufeinandergetroffen waren. Im Anschluss versucht Schweden gegen Titelverteidiger Griechenland in Salzburg (20.45 Uhr) den ersten Sieg seit 88 Jahren zu landen.

Spaniens Trainer Luis Aragones wird wohl eine offensive 4-4-2-Variante mit den rechtzeitig fit gewordenen Stürmern Fernando Torres und David Villa wählen. Die “Seleccion” ist seit 16 Spielen ungeschlagen, hat gegen Russland noch keine Partie verloren und auch gegen die frühere Sowjetunion nur eine Niederlage hinnehmen müssen. Im Gegensatz zu Spanien haben die Russen mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Auch deren Coach Guus Hiddink will zwar offensiv spielen lassen, muss aber neben dem verletzten Torjäger Pawel Pogrebnjak auf den gesperrten Andrej Arschawin verzichten. Vor vier Jahren besiegte Spanien die Russen mit 1:0, beide Teams waren aber danach in der Vorrunde gescheitert.

Titelverteidiger Griechenland tritt mit zehn Europameistern von 2004 an, darunter auch mit dem damaligen Finaltorschützen Angelos Charisteas. Dieser behauptet: “Wir sind noch stärker als 2004.” Wie auch in Portugal plant Trainer Otto Rehhagel mit einer defensiven Taktik. Die Schweden bauen auf das bewährte 4-4-2-System und auf ihr Sturmduo Henrik Larsson/Zlatan Ibrahimovic. Bei letzterem ist aber noch fraglich, ob die Kraft nach seiner Knieverletzung schon für volle 90 Minuten reicht. Die Schweden gehen in ihre fünfte internationale Endrunde in Folge. Coach Lars Lagerbäck fürchtet daher die hohen Erwartungen in der Heimat: “Sie werden immer höher, manchmal sind sie nicht mehr realistisch. Ich bin lieber ein realistischer Optimist.”

  • VIENNA.AT
  • Fussball-EM
  • Griechenland startet in Gruppe D
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen