AA

Greißlerin ermordet - Polizei bittet um Hinweise

&copy APA
&copy APA
Nach dem brutalen Überfall auf ein Feinkostgeschäft in Wien-Leopoldstadt Ende Juni, bei dem die 61-jährige Besitzerin von dem Täter zu Tode geprügelt worden ist, fahndet die Polizei jetzt nach einem Verdächtigen.-> Phantombild anschauen

Der etwa 35 Jahre alte Mann hatte sich vor dem Delikt in einer Greißlerei in Döbling extrem auffällig benommen.
Der Verdächtige, der laut Aussendung der Polizei eine Hasenscharte hat, war vor dem Überfall sehr zeitig in der Früh in einer Greißlerei in Döbling aufgetaucht. Offensichtlich hatte er vor, dieses Geschäft zu überfallen, doch dürfte ihn letztlich etwas gestört haben, und er ließ von seinem Vorhaben ab. Die verängstigte Besitzerin alarmierte die Polizei.

Mord für 100 Euro

Auf den Mann als Täter deutet auch sein auffälliges klobiges schwarzes Arbeitsschuhwerk mit eingearbeiteten Stahlkappen, die für die schweren Verletzungen des 61-jährigen Opfers mitgesorgt haben dürften. Der Täter hatte bei dem Überfall lediglich zwischen 50 und 100 Euro erbeutet. Er entwendete auch eine etwa 43 Zentimeter lange Halskette mit Granatsteinen, die die Besitzerin um den Hals hatte.

Personsbeschreibung des Verdächtigen

35 Jahre alt, 1,80 Meter groß, schlank und sportlich. Der Mann hat eine Hasenscharte und kurze gewellte Haare, helle Augen und auffallend große Hände. Bei der Tat war er – neben dem auffälligen Schuhwerk – mit einer jeansähnlichen grauen Hose, einem blau karierten Hemd und roter hüftlanger Jacke bekleidet. Hinweise werden bei der Polizei unter der Nummer 31310/36150 (Gruppe Pripfl) oder im Journaldienst Durchwahl 36072 entgegengenommen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Greißlerin ermordet - Polizei bittet um Hinweise
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.