Graz 99ers mit 2:4-Ausrutscher gegen Zagreb

Graz bleibt an der Tabellenspitze
Graz bleibt an der Tabellenspitze ©APA (Archiv/Artinger)
Die Graz 99ers haben in der 30. Runde der Eishockey-Liga eine 2:4-Heimniederlage gegen Zagreb einstecken müssen, bleiben aber Erster. Die Vienna Capitals gewannen in Linz mit 2:1 nach Penaltyschießen. Im Kärntner Derby schoss der VSV den KAC mit 6:2 vom Eis und Salzburg kam gegen Laibach zu einem 6:0-Heimerfolg. Schlusslicht Jesenice setzte sich bei Fehervar mit 4:3 nach Verlängerung durch.

Die Graz 99ers leisteten sich in der 30. Runde der Eishockey-Liga einen 2:4-(0:0,1:2,1:2)-Ausrutscher gegen Medvescak Zagreb. Die Mannschaft von Bill Gilligan bot am Dienstag vor nur 1.800 Zuschauern in der Eishalle Liebenau eine durchwegs schwache Leistung. Die entscheidenden zwei Treffer kassierten die steirischen Hausherren sogar in Unterzahl. Graz bleibt dennoch an der Tabellenspitze.

Der VSV feierte nach zuletzt drei Derby-Niederlagen den ersten Saisonsieg gegen den Klagenfurter Erzrivalen KAC. Die Villacher hatten die Partie stets im Griff. Schon nach 138 Sekunden wurde der schwache KAC-Goalie Rene Swette erstmals von VSV-Crack Günther Lanzinger bezwungen (3.), Michael Raffl (14.) erhöhte noch im ersten Drittel auf 2:0. Benjamin Petrick (23., 36./PP) mit einem Doppelpack, Roland Kaspitz (29.) und Jonathan Ferland (39.) sorgten im Mittelabschnitt für die Entscheidung. Michael Craig (30./PP) traf im Powerplay für den KAC.

In den letzten 20 Minuten spielte der VSV die Partie gegen die stark ersatzgeschwächten Klagenfurter locker nach Hause. KAC-Stürmer Markus Pirmann (54./PP) sorgte in der Schlussphase für Ergebniskosmetik und traf zum 2:6-Endstand.

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Graz 99ers mit 2:4-Ausrutscher gegen Zagreb
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen