Grausiger Tod eines Babys

Bilderbox
Bilderbox
Ein vier Monate alter Bub, der gestern tot zwischen den Beinen seiner alkoholisierten Mutter gefunden wurde, ist laut dem vorläufigen Obduktionsbericht erdrückt worden und erstickt.

Die Polizei erklärte, dass weder die 37-jährige Frau noch der Vater des Buben bisher befragt werden konnten. Das Paar habe noch ein zweites Kind, das sich nicht in der Wohnung aufhielt, so die Polizei.

Der Kindsvater hatte am Freitag gegen 14.45 Uhr die gemeinsame Wohnung nahe Blumau (Bezirk Fürstenfeld) verlassen und den Buben der Obhut der Mutter überlassen. Als wenige Stunden später der Schwager in spe zufällig die Familie besuchen wollte, sei die Tür nicht versperrt gewesen. Er trat ein und entdeckte die 37-Jährige schlafend im Bett – das vier Monate alte Baby lag eingeklemmt unter ihren Beinen. Die alarmierte Rettung konnte nur noch den Tod des Kindes feststellen.

Die nicht ansprechbare Mutter wurde in die Landesnervenklinik Sigmund Freud nach Graz eingeliefert und habe „völlig desorientiert“ ständig nach ihrem Kind gefragt, so Kiesl. Sie werde erst heute, Samstag, durch die Ärzte vom Tod ihres Sohnes in Kenntnis gesetzt. Der Vater, der noch Freitagabend nach Hause kam, stehe unter Schock.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Grausiger Tod eines Babys
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen