Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Grasser gegen freiwillige Flugticketsteuer

In der Diskussion um die Einführung einer freiwilligen Abgabe auf Flugtickets in Europa hat Finanzminister Karl-Heinz Grasser seine Ablehnung gegen eine solche Maßnahme bekräftigt.

Grasser sprach am Freitag beim Treffen der Euro-Finanzminister in Manchester von einer „kabarettistischen Debatte“, da es dem Land, der Fluglinie und dem Passagier freigestellt wäre, eine solche Abgabe einzufordern bzw. zu leisten.

„Da wird man nicht zu signifikanten Einnahmen kommen“, so Grasser. “Österreich wird sich nicht beteiligen.“

Er habe allerdings mit der Einführung einer Kerosinsteuer sympathisiert, sagte der Finanzminister. Dagegen hätten sich aber die meisten EU-Staaten klar ausgesprochen. Frankreich will schon im kommenden Jahr eine Sondersteuer auf Flugtickets erheben, um damit Maßnahmen zur Entwicklungshilfe zu finanzieren.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Grasser gegen freiwillige Flugticketsteuer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen